Reiseführer und Ferienwohnungen Rom Zentrum

Wie ein riesiges, offenes und lebendiges Museum liegt Ihnen Rom, Hauptstadt Italiens, zu Füssen. Immer wieder ist es eindrucksvoll, wie die Antike, die Moderne, und alle dazwischenliegenden Epochen auf ein paar Quadratkilometern nebeneinander stehen, und der Metropole ihren lebhaften und zugleich zeitlosen Charakter verleihen.

Das Antike Rom

Das antike Rom liegt im südlichen Teil der Stadt, am Fusse des Palatinhügels. Hier liegt gemäss der Gründungssage der Ursprung Roms, welches am 21. April 753 v. Chr. von Romulus gegründet worden sein soll. Noch heute können die Zeichen einer unvergleichlichen Fülle an historischen Ereignissen, die Jahrtausende zurückreichen, hier bewundert werden.

Nördlich des Kolosseums erstreckt sich das Forum Romanum über weite Teile dieses kleinen Tals, mit den Ruinen des unter Diokletian errichteten Senatsgebäude, verschiedenen Triumphbögen und Tempeln, bis hin zum Kapitolhügel. Auf diesem Hügel, von welchem aus man auf der Hinterseite einen einmaligen Blick über das Forum Romanum, das Kolosseum, und die umgebende Stadt geniessen kann, liegt der wundervolle, von Michelangelo entworfene Kapitolsplatz (‘Piazza del Campidoglio’). An dessen Seite sind in zwei Renaissancegebäuden der heutige Senatorenpalast, sowie die Kapitolinischen Museen zu finden.

Im Herzen des heutigen historischen Zentrums

Zu allen Seiten dieses politischen und religiösen Zentrums der Antike, welches heute von moderneren Teilen der Stadt völlig umgeben ist, liegen viele weitere historische Schätze: Südlich ist vor allem die Lateranbasilika (‘San Giovanni in Laterano’) zu nennen, deren eindrucksvolle Silhouette mit den 15 sieben Meter hohen Apostelstatuen von weit her zu sehen ist. Nördlich des Kapitolhügels ist das historische Zentrum Roms zu finden, welches auf die Renaissance- und Barockepochen zurückgeht. Es umfasst die Gegend um Piazza Venezia, Piazza del Popolo, Largo Argentina und Trastevere, und beherbergt Schätze wie den Trevibrunnen, das Pantheon, die Spanische Treppe, die Piazza Navona und den Campo de’Fiori. Hier ist heute auch das politische und kommerzielle Herz der Stadt.

Westwärts, am rechten Ufer des Tibers, liegt das charakteristische und farbige Trastevere. Zur Zeit Michelangelos noch ein Arbeiterviertel, entwickelte sich Trastevere im letzten Jahrhundert zum Künstlerviertel, welches mit der Schönheit seiner verwinkelten Gassen, und seinen Bewohnern aus aller Herren Länder zum Magnet für Fotografen und Besucher wurde.

Vatikan

Nördlich von Trastevere liegt die eindrucksvolle Vatikanstadt mit dem von Gian Lorenzo Bernini entworfenen Petersplatz (‘Piazza San Pietro’), und dem Petersdom (‘Basilica di San Pietro in Vaticano’) – der Kirche aller Kirchen, die keiner weiteren Einführung bedarf. Obwohl der Aufstieg als “atemraubend” bezeichnet werden darf, ist er die Mühe wert: Die Aussicht von der Kuppel ist wahrlich atemberaubend.